FÜNF DINGE, DIE WIR AM SOMMER LIEBEN

Sommer – da denken wir an Sonne, Strand und Urlaub, stimmt's? Genau wie alles andere im Leben, tendieren wir dazu, die Jahreszeiten etwas zu sensationalisieren. Und unsere Erwartungen für die wärmste Zeit des Jahres enden vermutlich damit, dass wir kurz nach der Sonnenwende leise in einen Caipirinha weinen. Okay, wir alle wissen, dass die Überdosis Vitamin D den Menschen nicht zwangsläufig zu Liebe, Gesundheit und endlosen Möglichkeiten verhilft. Aber immerhin – Tagträume sind doch etwas Schönes. Und in diesem Jahr haben wir uns entschlossen, auch all die einfachen Dinge, die die Sonnensaison so mit sich bringt, mit offenen Armen zu empfangen. Folgen Sie einfach unserem Beispiel:

1. "Keep it simple."

Und bitte immer schön locker bleiben. Die Sonne scheint, aber das heißt nicht, dass Sie sich auf der Stelle in einen Ultra-Influencer verwandeln und nur noch Goji-Beeren-Acai-Bowls auf Ihrem Instagram-Account posten müssen. Oder zum Office-Darling mutieren. Sie mögen eben das, was Sie mögen. Und das kann eben auch ein Frappuccino mit Schlagsahne sein. Der tropische Geruch der Sonnenmilch, das beruhigende Knirschen der Eiswürfel in Ihrem Espresso-Americano – manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns glücklich machen. Eiscreme, Blumenkränze und Sangria gehören ebenfalls in diese Kategorie, aber wen interessiert das schon? Genießen Sie es einfach.

2. Und verschwenden Sie keine Zeit beim Anziehen.

Der Winter ist eine echt harte Nummer. Schlimm genug, dass das Wetter grausam ist und Ihre Wildlederstiefel ruiniert – auch das Anziehen ist die reinste Tortur. Wie gesagt, das Wetter lässt sich nicht vorhersehen und das Traumergebnis all der unzähligen Yogastunden wird von mehreren Schichten Wolle verdeckt. Ihre Garderobe breitet sich im Schrank aus wie das Grippevirus und die Outfitwahl ist ein einziges Drama, denn sobald man den dicksten Wollpulli aus den hinteren Reihen zerrt, zieht dieser gleich ein Gewühl an Schuhkisten und Mänteln hinter sich her. Im Sommer hingegen ist anziehen ein Kinderspiel. Wenigstens ein paar Wochen im Jahr kommt man mit genau einem einzigen Teil am Körper aus. Näher kommen wir nicht an den ewig coolen Jeans-und-T-Shirt-Look der Männer ran. Profitipp: Investieren Sie in einen Badeanzug mit leichter Stützfunktion und tragen Sie den als Basis für alles.  

3. Vergessen Sie Ihre Beauty-Routine.

Seien wir mal ehrlich – Sommer bedeutet viel Schweiß und das knallharte Beauty-Programm, das Sie im Winter durchziehen, klappt nicht so richtig gut, wenn die Temperaturen über 40 Grad steigen.  Sie können das Programm natürlich entsprechend verändern, aber wir haben eine viel bessere Idee: Vergessen Sie's! Kaufen Sie sich eine wirklich gute Feuchtigkeitslotion mit hohem Lichtschutzfaktor. So ist Ihre Haut geschützt, aber Sie können gleichzeitig noch viel Vitamin D aufnehmen. Und Ihre Haare? Waschen, mit Salzspray einsprühen und trocknen lassen. Easy-breezy.

4. Zu Fuß ans Ziel.

Was wäre der Sommer, wenn sich das Leben nicht so gut wie nur noch draußen abspielen würde? Die Traumvorstellung eines jeden von uns ist natürlich, das man zur Arbeit laufen kann. Aber falls das nicht möglich ist und Sie auf Bus und Bahn zurückgreifen müssen, dann bewegen Sie sich einfach so oft es geht an der frischen Luft. Steigen Sie ein paar Stationen eher aus der Bahn aus oder verlegen Sie Ihre Mittagspause kurzerhand nach draußen. Genau – das heißt, Sie verlassen die tristen vier Wände Ihres Büros. Seien Sie kreativ in Puncto Routine. Können Sie täglich 20 Minuten an Ihren Zeitplan dranhängen und diese zusätzliche Zeit im Park oder am Strand verbringen? Das klingt nach zu viel Aufwand? Vielleicht, aber nach einem zweistündigen Meeting werden Sie verstehen, was wir meinen.

5. Im Sommer gilt: Flüssige Nahrungsaufnahme bevorzugt.

Denn wir brauchen wohl nicht zu sagen, dass Sommer und heißes Essen nicht unbedingt ein Traumpaar sind. Die Gründe dafür liegen auf der Hand – wenn es sowieso schon heiß draußen ist, würde man auch nicht zur Hot-Stone-Massage gehen. Und außerdem will der Körper zwischen Juni und September hauptsächlich eins: Abkühlung.  Es mag nicht wissenschaftlich belegt sein, aber alles, was gerade aus der Gefriertruhe kommt, erscheint einem automatisch als geeigneter Kandidat für jede Mahlzeit.  Man sollte immer bedenken: wer sich gesund ernährt, hat am Ende viele Pluspunkte auf seinem Nährstoffkonto. Also - versuchen Sie es doch einmal mit Eis aus Kokosnusswasser, Wassermelonen-Granita und Frozen Margaritas - das alles (okay, FAST alles) eignet sich perfekt für einen kühlenden, gesunden Snack an einem heißen Sommertag.

Top
X

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Website das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Ohne Cookies ist die Funktionalität der Website möglicherweise eingeschränkt. Bitte klicken Sie hier, um genaue Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website zu erhalten, und klicken Sie "X", um Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies auf dieser Website zu bestätigen. Oder klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Ihre Cookies-Einstellungen ändern können.