Designer Gilberto Calzolari

Fashion

Gilberto Calzolari (@GilbertoCalzolari_official) beeindruckte uns mit seinen ethischen und eleganten Designs, als er im vergangenen Jahr bei den Green Carpet Challenge Awards als bester neuer Designer ausgezeichnet wurde. Hier erzählt er uns, was hinter seinen nachhaltigen Kreationen steckt.

Ein Nachhaltigkeitsstar im Rampenlicht

„Ich habe immer schon auf Umweltaspekte geachtet“, erklärt Calzolari, während wir ihn beim Shooting der Kampagne „Summer Stories“ für The Bicester Village Shopping Collection hinter den Kulissen besuchen. „Die Natur ist eine der wichtigsten Inspirationsquellen für mich und sie hat schon immer eine wichtige Rolle bei meiner Arbeit gespielt.“

 

Seit seinem Gewinn des Franca Sozzani Green Carpet Challenge Award für den besten neuen Designer im vergangenen Jahr verkehrte der italienische Designer mit führenden Vertretern der Modebranche, präsentierte seine Designs bei der Mailänder Fashion Week und durchlief ein einjähriges Mentorenprogramm von The Bicester Village Shopping Collection.

 

Bei den Green Carpet Fashion Awards – den sogenannten Oscars für nachhaltige Mode – bestand die Herausforderung für ihn darin, einen Look für den roten Teppich zu entwerfen, der seinem Ruf für Nachhaltigkeit gerecht wird. Diese Aufgabe war zwar nicht leicht, aber sein Engagement für ökologische Themen verschaffte ihm eine gute Ausgangslage.

 

Calzolaris umweltbewusster Stil zeigte sich bei seiner ersten Kollektion, die von der Arktis inspiriert wurde. Er arbeitete dafür mit Polar Bears International zusammen, einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich für den Schutz der Eisbären am Nordpol einsetzt. Um auf die Risiken der globalen Erderwärmung aufmerksam zu machen, eröffnete er seinen Auftritt im Segment „Next Trend“ der Mailänder Fashion Week mit Bildern von den schmelzenden Polareiskappen zu den Klängen von Depeche Modes Wrong.

 

Sein Engagement für Umweltthemen schlägt sich auch in der Auswahl der Materialien nieder. „Zuerst habe ich synthetischen Pelz verwendet. Bei jeder weiteren Kollektion kamen dann immer nachhaltigere Materialien zum Einsatz, wie Cupro-Leinen, EVO-Nylon, GOTS-zertifizierte Seide und nachhaltiges Denim.“

 

Diese nachhaltigen Materialien stellen die Details der Designs jedoch nicht in den Schatten, sondern verleihen ihnen vielmehr zusätzlichen Charme. Denkt Calzolari bereits beim kreativen Prozess an die Herkunft und die Verwendung der Materialien?

 

„Absolut. Das hat eine moralische und künstlerische Wirkung und beeinflusst das ganze Konzept. Mein Kleid aus Jute-Kaffeesäcken ist das perfekte Beispiel: Ich wollte die Sommerkollektion eigentlich der italienischen Landschaft widmen, aber als ich brasilianische Jutesäcke am Kanalmarkt in Navigli sah, – die zum Schutz vor Überflutungen der Kanäle, einem wachsenden Problem infolge des Klimawandels, eingesetzt werden –, wusste ich, dass ich das Konzept weiterentwickeln kann.

 

Ich behandelte die wiederverwertete Jute wie einen echten Couture-Stoff. Ich erstellte ein eng anliegendes Korsett mit Futter aus natürlichem Baumwoll-Musselin und drapierte den Stoff so, dass eine Tulpenform entstand. Zum Schluss verzierte ich das Kleid mit Blumenmotiven aus bleifreien Swarovski-Kristallen der Advanced Crystal Reihe.

 

Ich wollte einen Kontrast zwischen den stereotypischen Materialien für ‚Arm‘ und ‚Reich‘ herstellen und gleichzeitig beweisen, dass Kreativität und Luxus aus Respekt für unseren Planeten vereint werden können und müssen.“

 

PULL QUOTE: „Ich wollte [...] beweisen, dass Kreativität und Luxus aus Respekt für unseren Planeten vereint werden können und müssen.“

369x540-spotlight-sustainability-gcc-coffee-jute-dress.jpg 369x540-spotlight-sustainability-gcc-gilberto-calzolari.jpg
Top