BEST DRESSED: DIE OSCARS

BEST DRESSED: DIE OSCARS

„Nichts definiert eine Person so wie das, was sie auf den Oscars trägt..." sagte schon... Na ja, eigentlich niemand. Aber natürlich denken wir alle darüber nach. Cate Blanchetts Giorgio Armani Privé Kleid, das sie  2015 2016 zur Verleihung trug, katapultierte die Farbe Eisblau sofort an die Spitze aller großen Shops. Und nach der Love-it-Hate-it-Diskussion, die Anne Hathaways pinkes Satinkleid 2013 auslöste, kursierten Gerüchte,  dass sie deshalb kurzerhand ihren Stylisten feuerte. Auweia!

Und so lassen wir in Hinblick auf das hochkarätig besetzte Event und die bislang  89. Oscar-Verleihung die unvergesslichsten Kleider vergangener Jahre Revue passieren.  

GLITZER UND GLAMOUR
Für ein so schillerndes Event wie die Oscars ist es nicht verwunderlich, dass auf dem Roten Teppich sehr viele Metallic-Töne zu sehen sind. Niemand wird je vergessen, wie Reese Witherspoon bei der Zeremonie im Jahr 2006 allen Anwesenden den Atem raubte, als sie in einem goldenen Dior-Kleid von 1955 den Roten Teppich betrat. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch Felicity Jones' emotionale Darstellung von Stephen Hawkins Ehefrau Jane in Die Entdeckung der Unendlichkeit (2015). Jones bekam zwar keinen Oscar, aber sie wurde in ihrem umwerfenden, bodenlangen Kleid von Alexander Wang zum Publikums-Liebling.

TEPPICH-RÜSCHEN
Die Oscars sind sozusagen ein Freifahrtschein für die A-Promis, an einem Abend im Jahr ihre innere Disney-Prinzessin rauszulassen. Und genau das tat Amy Adams 2013, als sie allen in ihrem Rüschen-Ballkleid von Oscar de la Renta die Show stahl. Im Jahr 2011 vollzog auch Marisa Tomei eine wahre Zeitreise – in einem Vintage Coutoure-Kleid von Charles James. Keine Oscar-Zusammenfassung wäre komplett ohne eine Hommage an Bjorks ultra-extravagantes Schwanen-Kleid der mazedonischen Designerin Marjan Pejoski, das Sie 2001 zu einer kleinen Rote-Teppich-Sensation machte. Die isländische Diva gab sogar vor, Eier zu legen – 100 Punkte für Originalität, Bjork! 

BALLKÖNIGINNEN
Lupita Nyong’o trat 2014 in einem blauen Prada-Kleid auf den Teppich und schaffte es damit sofort auf die Best-Dressed-List – die Farbe, der Schnitt und die Art, wie elegant das Kleid ihre Figur betonte, ohne zu aufdringlich zu wirken, sorgte für große Furore. Und tatsächlich trug sie etwas später auch das perfekte Accessoire zu diesem Kleid: den Oscar höchstpersönlich! Als Jennifer Lawrence 2013 auf dem Weg zum Oscar-Podest stolperte, war die Twitter-Gemeinde viel zu sehr auf ihr atemberaubendes Christian-Dior-Kleid fixiert, als von diesem unwichtigen Fauxpax wirklich Notiz zu nehmen. Und seien wir mal ehrlich – wenn überhaupt irgendjemand einen Beinah-Sturz souverän hinlegt, dann J-Law. 

SMOKING! HOT!
Ryan Gosling – nun ja, was sollen wir sagen? Er könnte auch in einem Kartoffelsack erscheinen und trotzdem würden alle Frauen kreischen und er würde immer noch zum bestaussehenden Mann des Jahres gewählt. Aber als er 2016 den Preis für das beste Drehbuch verlieh, galt der Applaus vermutlich in erster Linie nicht dem Gewinner-Film. Sondern vielmehr seinem perfekt sitzenden Gucci-Anzug und dem dazugehörigen weißen Hemd samt Fliege. Unlängst, nämlich im Jahr 2015, bewies David Oyelowo, dass Farbe nicht nur der Damenwelt vorbehalten ist. Sein weinroter Dolce & Gabbana-Smoking war sicherlich etwas gewagt. Aber sein Mut zur Farbe hat sich definitiv gelohnt.

DIE ROMAN-
TISCHSTEN HOTSPOTS IN EUROPA

Mehr Lesen

VIP Member werden

Jetzt registrieren